hexy's Rueda-Forum, 92637 Weiden

Es dreht sich ... nicht nur um RUEDA ... sondern um alles, was mit TANZEN zu tun hat.
 
PortalStartseiteGalerieFAQSuchenAnmeldenLoginImpressum

Austausch | 
 

 Timba

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
hexy
Admine
Admine
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 206
Alter : 53
Ort : Weiden
Anmeldedatum : 09.02.09

BeitragThema: Timba   Sa 14 Feb 2009 - 20:16

Was ist TIMBA?

Wikipedia hierzu:
(sorry, diesen Link http://de.wikipedia.org/wiki/Timba_(Musikstil) mag das Forensystem irgendwie nicht. Am besten kopieren und dann in eure Browseradressleiste eingeben)
Timba ist ein kubanischer Musikstil. Aufgrund seiner historischen Entwicklung stellt er eine Variante, keine Untergruppe der Salsa dar.

Entwicklung:
Ab den 1990er-Jahren taucht der Ausdruck „Timba“ zunehmend in der kubanischen „música bailable“ (span.: Tanzmusik) zugleich mit dem Begriff Salsa auf. Als Initiator gilt der Flötist José Luis Cortés mit seiner Gruppe NG La Banda. Sie wird am meisten mit „Timba“ verknüpft, obwohl die Gruppe anfangs (1990, 1993) auch den Begriff „Salsa“ in ihren Alben führte. Ihr 1989 erschienenes Album „En la calle“ gilt im Rückblick zugleich als erstes Timba-Album, obwohl der Ausdruck nicht direkt auftaucht.

Ab Mitte der 1990er-Jahre setzte dann die sog. „Timba-Explosion“ ein. Auslöser war die Gruppe "Charanga Habanera" von David Caldzado mit ihrem 1996er Album „Me sube la fiebre“. Auch der Bandleader von Kubas legendärer Gruppe Los Van Van, Juan Formell, ging 1997 dazu über, seine Musik „Timba“ zu nennen. Insbesondere die Alben „Esto te pone la cabeza mala“ (1997) und „Llegó Van Van“ (1999) erreichten einen bis dahin unerreichten internationalen Erfolg. Die staatliche Plattengesellschaft EGREM begann zunehmend, die „Timba“ als Markenzeichen kubanischer Musik zu fördern. Eine Vielzahl von neuen Gruppen und Produktionen entstanden. Einige bekannte Gruppen und Musiker sind: "Pupy y Los que Son, Son" (Cesar Pupy Pedroso, Ex-Pianist von Los Van Van), "Manolín, El Médico de la Salsa“, „Pachito Alonso y sus kini kini“, "Azúcar Negra", "Bamboleo", „Charanga Forever“, „Tirso Duarte“, Giraldo Piloto (Ex-Perkussionist von NG La Banda) und seine Gruppe „Klimax“, "Manolito y su trabuco" und „Paulito FG“.

Beflügelt durch den Erfolg von Buena Vista Social Club 1996, die Grammy-Verleihung 1998 und den gleichnamigen Dokumentarfilm von Wim Wenders 1999 setzte eine verstärkte Nachfrage kubanischer Musik in der ganzen Welt ein. Kubanische Musiker zeigten sich nicht abgeneigt, Kuba zu verlassen und sich im Ausland niederzulassen. Miami entwickelte sich aufgrund der vielen kubanischen Emigranten zur größten Hochburg der Timba außerhalb Kubas. Dort finden sich so bekannte Musiker wie "Manolín, El Médico de la Salsa“, Chaka und seine Gruppe „El Tumbao“, die „Cuban Timba All Stars“ und nicht zuletzt Jorge Gomez mit „Tiempo Libre“.

-------
Die Timba vereint den Son, Salsa, Rap und Pop, der Tanzstil ist komplett frei.
Zu dieser Musik kann man alleine oder zu zweit tanzen. Das Hauptmerkmal dieses Tanzes sind die schnellen, ruckartigen oder sogar krampfhaften Bewegungen des gesamten Körpers zusammen mit Gesten der Hände, die von den Tänzern zur Musik improvisiert werden.
Mehr Infos

_________________
lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ruedaforum.de
 
Timba
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
hexy's Rueda-Forum, 92637 Weiden :: Wissenswertes zu den Tänzen :: Flamenco, Tango Argentino & andres "Exotisches"-
Gehe zu: